Tag Archives: auslandspraktikum großbritannien

Edinburgh Experience Discover Imagine

Experience The Lifestyle, Edinburgh From The Inside: Inspired by a video montage that is currently being shown at the National Museum in Edinburgh, this piece attempts to create a vision of Edinburgh, its delicacies and its culture from the inside.

‘Edinburgh is home to some of the greatest and some of the strangest people I have ever met; rarely do you get to see such a wild variety of people sharing the pavements.’

‘Edinburgh might be small, but you couldn’t run out of things to do if you tried.’

‘Edinburgh pretends to go to sleep at 3am but you can always manage to get a pint or a chippy from behind closed doors.’

‘The meadows and the word procrastination go hand in hand.’

‘The meadows? Probably the one place in Edinburgh where I seem to get blown over, every winter without fail.’

‘The meadows are like a giant solar panel; they are deserted for most of the year until the sun comes out, then, you can’t seem to find a space on the grass amongst the circus of Frisbees, footballs, tight rope walkers, musicians and people trying to sunbathe in Scotland – I have no idea where they all hide for the rest of the year?!’

‘Irn Bru is possibly the most revolting drink in the world’

‘Irn Bru should be handed out to all students if universities expect anyone to turn up to 9am lectures’

‘Irn Bru is a work of genius, every time I wake up feeling horrendous after a night out, I reach over to my bedside table where I have carefully placed a bottle next to my paracetamol the night before and suddenly the world becomes a brighter place.’

learn more
download travel guide
CTR Travel Writing Team Edinburgh 2011

Advertisements

Als Reisejournalist in Edinburgh

Die neue Ausgabe des studentischen Magazins aus Edinburgh, erarbeitet von den Teilnehmern des Reisejournalismus-Programms von Curso, steht zur Ansicht bereit. Eine Kostprobe und den Link zum gesamten Werk gibt es auf der Blogsite EdinburghBerlin.

Curso bietet seinen Teilnehmern Edinburgh nicht nur als Tourist, sondern als Reisejournalist zu erleben. Innerhalb von drei Wochen gestalten und schreiben die Teilnehmer gemeinsam einen Reiseführer über diese beeindruckende Stadt. Und dazu werden eben nicht nur schottische Klischees aufgearbeitet, sondern jeder Schreibling hat die Möglichkeit tiefer zu graben, neue Orte zu erkunden, und seine eigenen Erlebnisse zu einem lesenswerten Bericht zu verfassen.

Erfahrene Journalisten stehen der Gruppe dabei mit Rat und Tat zur Seite. In Workshops lernen die Teilnehmer die Tipps und Tricks einen Reiseartikel mit Spannung oder Humor zu erzählen und ein Designer unterstützt die Gruppe das Ganze attraktiv mit eigenen Fotomaterial zu gestalten. Die Teilnehmer sollen nicht nur die Sehenswürdigkeiten bestaunen, sondern sie werden dazu angehalten stets nachzufragen und Fakten und Anekdoten zu sammeln. Anstatt eines gewöhnlichen Städtebesuch wird die Reise zu einer wertvollen Erfahrung. Und zusätzlich zu den gesammelten Erinnerungen und Souvenirs, bringen die Teilnehmer einen selbst erstellen Reiseführer mit nach Hause.

Das Ziel in nur drei Wochen einen fertigen Reiseführer zu schreiben ist natürlich ehrgeizig, und so steht jeder Teilnehmer auch unter Zeitdruck. Doch die Arbeit lohnt sich. Am Ende des Projekts haben die Teilnehmer nicht nur neue Freundschaften geschlossen und eine neue Stadt erkundet, sondern sie reisen mit dem guten Gefühl ab gleichzeitig etwas erreicht zu haben, denn der Kurs inklusive Reiseführer dienen nicht nur als Referenzen, sondern ergänzen wunderbar den Lebenslauf.

Weitere Informationen und Termine zu den Projekten in Edinburgh, Madrid und Berlin sind auf www.curso24.de zu finden.

Reiseführer für Edinburgh

Voller prächtiger Geschichte(n) und pulsierende Metropole – über Edinburgh könnte man einen ganzen Reiseführer füllen und hätte noch immer nicht alles abgedeckt. Genau das ist dann auch der Inhalt unserer Projekte in der schottischen Hauptstadt. Old Town und New Town verbinden auf wunderbare Weise das ganz Alte mit dem relativ Neuen. Princess Street, Edinburgh Castle, Royal Mile, Parlament, Holyrood Palace und Arthur´s Seat – die Achse für eine erste Recherche in der schottischen Hauptstadt könnte kaum umfangreicher sein.

Schreiben und Reisen hat in Schottland eine große Tradition und ist fest im Stadtbild und im Herzen der Bewohner von Edinburgh verankert. Das internationale Flair der Stadt hilft ebenso wie die lebendige Tradition dabei die früheren Helden lebendig zu halten. Robert Burns (1759-1796) zeichnet für das “Auld Lang Syne” verantwortlich und ihm ist der jährliche Burns-Day als spektakuläres Fest gewidmet, Sir Walter Scott (1771-1832) schrieb mit seinen “Waverly Novels” den ersten europäischen historischen Roman. Seine Bücher wie “Das Herz von Midlothian”, “Ivanhoe” oder “Quentin Durward” erlangten Ruhm und Anerkennung in aller Welt. Robert Louis Stevenson (1850-1894) schuf beispielsweise “Die Schatzinsel”, “Die Abenteuer des David Balfour” und “Dr. Jekyll und Mr. Hyde”, “Peter Pan” stammt von Sir James Barrie (1860-1937). Der Erfinder des Sherlock Holmes, Conan Doyle (1859-1930) stammt ebenfalls aus Schottland. Viele der Vorlagen wurden später weltberühmte Filmstoffe, natürlich in den vergangenen Jahren besonders wahrgenommen durch die “Harry Potter Reihe” der Edinburgh-Autorin J. K. Rowling.

Die Aufgabe ist das Verfassen eines Reiseführers, unter Anleitung erfahrener Journalisten und Layouter in Edinburgh. Schottische Mitarbeiter unterstützen zusätzlich bei der Recherche und geben einen Einblick in der wirkliche Edinburgh. Wir freuen uns auf ein gelungenes Projekt im März 2011 in Edinburgh.
Die Redaktion.