Tag Archives: studentenjob

Auslandspraktika-Report Frankreich

Wir freuen uns über das hohe Interesse und Engagement unserer Studierenden für den Sommer 2014 in Lyon. Alle Beteiligten erwarten super Erlebnisse im internationalen Team, den Fortschritt bei den Französisch-Kentnissen sowie den reise-journalistischen Fachkenntnissen. Professionelle Reiseguide-Bücher sind auch in diesem Sommer das gemeinsame Ziel bei den Praktikumsprogrammen Reisejournalismus und Französisch in Frankreich. Wir freuen uns sehr darauf!
Redaktion Curso/CTR

praktikum-reisejournalismus-frankreich-franzoesisch praktikum-reisejournalismus-frankreich-franzoesisch-sprachreise praktikum-reisejournalismus-frankreich-sprachreise-bewertungen praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-bewertungen praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-erfahrungsbericht praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-report praktikum-travel-writing-frankreich-franzoesisch-sprachreise praktikum-travel-writing-frankreich-sprachreise-bewertungen praktikum-travel-writing-lyon-franzoesisch-sprachreise-erfahrungsbericht praktikum-travel-writing-lyon-franzoesisch-sprachreise-bewertungen

 

In Frankreich umgeben von künstlerischen Mauern

cursoEG_praktikum_reisejournalismus_sprachreise_frankreichDie Augen auf und in Lyon denn sonst könnte es passieren dass Sie gegen eine der zahlreichen Mauern der historischen Stadt in Frankreich laufen. In der Stadt finden wir bei unseren Recherchen während des Curso Praktikumsprogramm bis zu 160 der massiven Trompe l’oeil, oft verziert mit wunderschönen Wandmalereien. Abgebildet wird eine vielseitige Mischung aus alt und neu, von historischen Figuren und Landschaften bis zu Karikaturen aus der Moderne. Dem Betrachter bleibt der Spass and den Werken nicht verborgen. Mit jeder Entdeckung freut man sich schon auf das nächste Kunstwerk.

Perfekt eingepasst in die historischen Fassaden ist es gar nicht so einfach die Kunstwerke von der übrigen Bausubstanz zu unterscheiden. Ein echter Augenschmauss wartet auf die Besucher Lyons. Besonders bei der Betrachtung von Fotos der künstlerisch gestalteten Bauwerke kommt dieser Effekt durch.
Ein gutes Beispiel dafür ist die Mur des Canuts in Croix-Rousse. Zwischen zwei realen Gebäuden eingeklemmt ergibt sich für den Betrachter eine perfekte Erweiterung der die Mauer umgebenden Architektur. Sie bildet Szenen aus dem Alltag der Bewohner von des Viertels Croix-Rousse ab. Eine ganze Bildergeschichte über die Lyonnais und ihre Stadt wird abgebildet. Wandbilder wie diese zeigen das künstlerische und kreative Talent der Lyonnais.

Unübersehbar ist die Vielfalt der Skizzen. Sie reicht von der sehr bekannten Fresque des Lyonnais, ein Muss für jeden Lyon Besucher, denn im bunten Ambiente mit 24 Farben bildet es berühmte historische Persönlichkeiten wie Flugpionier Antoine de Saint-Exupéry ab. Sie werden weitere sechs zeitgenössische Persönlichkeiten wiederfinden. So beispielsweise die gastronomische Legende Paul Bocuse. Nach einigen Gläsern des heimischen Beaujolais könnte es sogar passieren dass Ihnen Kaiser Claudius aus einem der Fenster einen kurzen Wink zuwirft.

Während einer Projektarbeit im Rahmen von Reisejournalismus-Workshops, Französisch-Sprachunterricht, Besuchen sowie zusätzlich Layout, Editing oder auch Fotospezialisierung haben wir in nur wenigen Wochen ein hochwertiges Guidebuch über Lyon erstellt. Ein Blick lohnt sich, spätestens wenn Sie ihr eigenes Lyon Reisejournalismus-Abenteuer planen.
Team Curso/CTR Frankreich/Lyon

Edinburgh Obscura

curso_reisejournalismus_edinburgh_obscuraHave you ever wondered what the first moving pictures looked like? Before movies, people could view live images projected onto a blank surface from a small angled mirror which then passed the picture through a lens. Supposedly, previewing an image of people right outside, crossing the street or shopping at a food stand, was so shocking to some that fainting was not uncommon.

While the Camera Obscura in Edinburgh is not the first in existence, it is the city’s oldest entertainment attraction still standing. Described as a mix between a periscope and a pin-hole camera, visitors can sit inside a domed chamber atop an old Victorian house, near Edinburgh Castle, to get a panoramic peak of the city. Such sights as Arthur’s Seat and the Scott Monument appear as if you stand directly above them. Your city guide will even show you how to lift people from the streets and build bridges for cars where there was none before.

Underneath, included in the ticket for the Camera, is The World of Illusion, similar to a fun house and comparable with Ripley’s Believe It or Not attractions. Bump into mirrors as you attempt to find your way through the reflective maze and stumble along a bridge through a tunnel of swirling lights. There are familiar optical illusions such as an Alice in Wonderland room, where you and your friend stand near and far each other at the same time, and 3D portraits ranging from Dracula to a giant tarantula. Capture shadow puppets on the light sensitive wall or watch your heat signature dance around the room. At the end, make sure to take a look in the gift shop, where you’ll be as entertained by choosing gifts as by the attraction itself.
Team Curso/CTR Edinburgh, Genevieve LaBadie

Vintage-Paradies: Armstrong’s

OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERA OLYMPUS DIGITAL CAMERAAuf der Suche nach außergewöhnlicher Kleidung von klassisch-viktorianisch bis retro-ausgeflippt und alles dazwischen, was nicht Mainstream ist? Keine Lust mehr auf die überfüllten Textildiscounter und nicht das Geld für unbezahlbare Boutiquen? Schnäppchenjäger, an Mode interessiert und Fan des individuellen Looks? Das Zauberwort heißt: Vintage Stores! Die Hauptstadt Schottlands ist das Mecca für Vintagemode und so bieten einige lokale Second-Hand-Shops ein einzigartiges Einkaufserlebnis – ins Besondere das Vintage-Paradies namens „Armstrong and Sons“.

Zwischen all den Pubs und Cafés im Grassmarket liegt der Vintage-Laden Armstrong’s, den es schon seit 1840 gibt und welcher unter Studenten, Modefreaks und Touristen zum beliebtesten Second-Hand-Shop Edinburghs zählt. Tritt man durch die Tür, reist man in der Zeit zurück. Spitze, Seide, Blumenmuster hier, Glitzer, Federn, Fell und Leder da. Die Kunden stöbern staunend in den Regalen und schlängeln zwischen den Kleiderstangen hin und her, denn das Angebot ist unglaublich groß: Kleidung vom 20er Jahre Glamour bis zu den unkonventionellen 70ern, viktorianische Kleider und Blusen, 50er Jahre Ballkleider, Röcke in allen Farben, schicke Herrenanzüge, traditionelle Schottenröcke, warme Pelzmäntel, coole Militär- und Lederjacken, vintage Jeansjacken, retro T-Shirts, Schnürschuhe und Cowboy-Stiefel, antike Ledertaschen und Schmuck, diverse Hüte, Tücher, Schals, Damenhandschuhe und schließlich moderne Kostüme, Perücken, Masken und Brillen für Verkleidungsparties. Der Laden ist so beliebt, weil man nicht nur Klamotten der besten Styles, sondern auch für den besten Preis finden kann. Die Atmosphäre im Armstrong’s gleicht der einer Schatzsuche. …mehr

Redaktion Curso/CTR Layla Ayobi