Tag Archives: Business English

Come to the Ceilidh – And learn to dance like the locals

Bouncing and twirling people are everywhere; it appears they are att­empting to dance but failing miserab­ly, at least to those who’ve never seen this sort of dancing before – welcome to the Ceilidh! After observing the ap­parent chaos for several minutes, it is time to work up the courage to join in, despite not knowing the steps. With the help of a Scottish gentleman who knows the ropes and using observation and imitation skills, it is quite possible to get used to the dances at the Ceilidh.

A Ceilidh is an event that consists mostly of different dances and involves Gaelic folk music. To take part in such an adventure, a visit to the BONGO Club is one of the best choices. One of the organisers of this Club is Ei­lidh Steel and she was willing to answer some questions concerning Ceilidh dancing.

Steel explained that Ceilidh is a Scottish Gaelic word which has evolved from Old Irish. Originally Ceilidh meant a social gathering. This can be associa­ted with the fact that family-members and friends from the Highlands often lived far away from each other. Conse­quently they came up with a big event to unite the whole family and celebrate together. Such a feast involved, among other things, songs, story telling and dancing, although over the years dan­cing became the main ele­ment of the Ceilidh.

Nowadays there are dif­ferent kinds of Ceilidh dances depending on the area. Some­times the speed of the dances differs as well. For example the dances on the west coast are much faster than the ones on the east coast.

At the BONGO Club several tourists, who want to experience something traditionally Scottish first-hand, take to the floor. This is normal but as Eilidh Steel confirmed, many locals come to join the dancing as well. The main mo­tivation for attending a Ceilidh would be the social aspect and the fun. It is not surprising that a Ceilidh seems a little like a dating agency comparable to speed-dating only with more spinning. Partners usually change from dance to dance, if it is not a group dance, giving approximately three to five minutes to explore whether the chemistry is right or not.

Being a novice at Ceilidh dancing is no problem because there is always someone who explains the steps. You are free to skip dances in order to re­lax and to catch your breath, but you should grab the chance to dance and…
Text and photo by Edinburgh team March 2011
CLICK TO FIND OUT MORE

Reiseführer für Edinburgh

Voller prächtiger Geschichte(n) und pulsierende Metropole – über Edinburgh könnte man einen ganzen Reiseführer füllen und hätte noch immer nicht alles abgedeckt. Genau das ist dann auch der Inhalt unserer Projekte in der schottischen Hauptstadt. Old Town und New Town verbinden auf wunderbare Weise das ganz Alte mit dem relativ Neuen. Princess Street, Edinburgh Castle, Royal Mile, Parlament, Holyrood Palace und Arthur´s Seat – die Achse für eine erste Recherche in der schottischen Hauptstadt könnte kaum umfangreicher sein.

Schreiben und Reisen hat in Schottland eine große Tradition und ist fest im Stadtbild und im Herzen der Bewohner von Edinburgh verankert. Das internationale Flair der Stadt hilft ebenso wie die lebendige Tradition dabei die früheren Helden lebendig zu halten. Robert Burns (1759-1796) zeichnet für das “Auld Lang Syne” verantwortlich und ihm ist der jährliche Burns-Day als spektakuläres Fest gewidmet, Sir Walter Scott (1771-1832) schrieb mit seinen “Waverly Novels” den ersten europäischen historischen Roman. Seine Bücher wie “Das Herz von Midlothian”, “Ivanhoe” oder “Quentin Durward” erlangten Ruhm und Anerkennung in aller Welt. Robert Louis Stevenson (1850-1894) schuf beispielsweise “Die Schatzinsel”, “Die Abenteuer des David Balfour” und “Dr. Jekyll und Mr. Hyde”, “Peter Pan” stammt von Sir James Barrie (1860-1937). Der Erfinder des Sherlock Holmes, Conan Doyle (1859-1930) stammt ebenfalls aus Schottland. Viele der Vorlagen wurden später weltberühmte Filmstoffe, natürlich in den vergangenen Jahren besonders wahrgenommen durch die “Harry Potter Reihe” der Edinburgh-Autorin J. K. Rowling.

Die Aufgabe ist das Verfassen eines Reiseführers, unter Anleitung erfahrener Journalisten und Layouter in Edinburgh. Schottische Mitarbeiter unterstützen zusätzlich bei der Recherche und geben einen Einblick in der wirkliche Edinburgh. Wir freuen uns auf ein gelungenes Projekt im März 2011 in Edinburgh.
Die Redaktion.

Edinburgh aus erster Hand

curso24_edinburgh_dudelsack

Die elegante schottische Hauptstadt, umrahmt von Bergen, Wäldern und Seen, ist auch im März 2011 ein Reiseziel für angehende Reisejournalisten. Man kann die Stadt nicht nur aus touristischer Perspektive erleben, sondern wird für die Dauer eines Projektes Citytravelreview zum Bestandteil des geschäftigen Edinburgh. Die Zusammenarbeit mit Reisejournalisten, Layoutern und Projektmanagern eröffnet einen wirklichen Einblick in die Arbeit der Kreativen Edinburghs und die Unterstützung bei der Recherche durch schottische Künstler lässt über den Tellerrand hinaus blicken.

Die kosmopolitische Atmosphäre und die Schönheit der Stadt machen Edinburgh zu einem besonders lohnenswerten Ziel für neugierige Travel Writer. Die Bauwerke der vibrierenden Hauptstadt, von den historischen Gebäuden rund um die Royal Mile bis zu den eleganten Gebäuden der New Town des 18. Jahrhunderts, ergeben eine perfekte Symbiose mit der natürlichen Landschaft.

Edinburgh ist voller historischer und literarischer Kostbarkeiten, denn beispielsweise sind Leben und Werke von John Knox, Mary Queen of Scots, Robert Louis Stevenson, Sir Arthur Conan Doyle (Schöpfer von Sherlock Holmes und Dr. Watson), Alexander Graham Bell, Sir Walter Scott und Bonnie Prince Charlie in Edinburgh entstanden und die Stadt setzt auch heute, mit Joanne K. Rowling und Ian Rankin, die Tradition fort.

Schreiben und Reisen in und um Edinburgh bedeutet auch die britische Arbeitsweise besser zu verstehen und im Studium die praktischen Erfahrungen zu sammeln, die für eine spätere internationale Tätigkeit von Bedeutung sein können. Die Grundlagen journalistischen Schreibens und die Techniken der Quellenauswahl stehen im Mittelpunkt der meisten Schreib-Workshops in Edinburgh. Die Teilnehmer haben die Chance ein komplettes Magazin für junge Leute, die Edinburgh das erste Mal besuchen, zu verfassen, wobei die Texte besprochen und redigiert werden.

In der Nachbearbeitung des Projektes veröffentlichen die Studenten ihre Arbeit unter Anleitung im Internet, so dass Internet-Nutzer die Möglichkeit haben das Buch als Dowload oder Print-Version zu erwerben. Zum Abschluss erhalten die Teilnehmer eine Referenz zur geleisteten Projektarbeit.

Untergebracht werden die Teilnehmer in eigens angemieteten Plätzen in einer Studenten-Unterkunft, die auch von Universitäten im Rahmen von Austauschprogrammen genutzt wird. Damit die Gruppen optimal zusammenpassen, findet vorab ein Bewerbungsverfahren statt. Informationen zu dem insgesamt vierwöchigen Kurs, inklusive Schreib-Workshop, Vor- und Nachbereitung und Unterkunft gibt es auf der Reisejournalismus Website. Bei Ankunft werden die Studenten vom Flughafen zur Unterkunft gefahren und bei Abreise wieder zum Flughafen begleitet. Beide Flughafen-Transfers sind in der Programm-Gebühr inbegriffen.



Arm aber sexy

Großes Kompliment von allen bei CTR und Curso24 für die Teilnehmer des Reisejournalismus-Projektes. Das ist eine Gruppe mit tollen Charakteren. Somit sind Artikel entstanden auf die die Teilnehmer wirklich stolz sein können. Das neue Magazin Poor but Sexy wird an Unis, Sprachschulen und im Internet kostenlos zur Verfügung gestellt. Danke an die Gruppe, alle sind herzlich eingeladen erneut nach Berlin zu kommen. Kreative und nette Köpfe kann Berlin immer gebrauchen. Wir freuen uns auf die weiteren Projekte des Jahres in Berlin und Edinburgh.

Curso24/CTR

Edinburgh Reisejournalismus reloaded

Willkommen in Edinburgh und den Lothians! Hier treffen das geschäftige Treiben der schottischen Hauptstadt und die Beschaulichkeit der beeindruckenden Landschaft aufeinander. Edinburgh hat eines der schönsten Stadtbilder der Welt zu bieten, welches die Stadt zu einem idealen Ort für den Reisejournalismus macht. Schottlands berühmtestes Schloss ist ein Wahrzeichen im Zentrum, aber es gibt viel mehr zu entdecken in der Stadt aus Tradition und Moderne. Besondere Kreativität, Internationalität und Verbundenheit zur Natur zeichnen die Bewohner Edinburghs aus.

Curso eG führt reise-journalistische Projekte in Edinburgh und Berlin durch. Während ihres Aufenthaltes schreiben und layouten die Teilnehmer einen Reiseführer bzw. ein Stadtmagazin, verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse und üben sich in interkultureller Kommunikation. Die Aufgabe ist die Recherche und das Verfassen von englischsprachigen Artikeln für das Magazin.

Erfahrene Journalisten aus Edinburgh unterstützen die Teilnehmer in den Schreib-Workshops und stellen ihre ganze Erfahrung zur Verfügung. Zusätzlich gibt es projektbezogene Business-English Lektionen als Teil der Workshops. Es stehen im Mittelpunkt: Meetings in UK, Präsentationen, cultural differences und die Vorbereitung von Interviews. Zusätzlich liest eine professionelle Proofreaderin die Artikel-Entwürfe Korrektur.

Eine Bewerbung für das Programm im September 2010 mit der Zusendung eines Letter of Motivation ist bis 30. Juni möglich. Freude am Schreiben, der Recherche, Neugier auf neues Wissen, Offenheit für die schottische Kultur und die Menschen in Edinburgh…das sind die Voraussetzungen für die erfolgreiche Teilnahme am Reisejournalismus-Programm. Die Teilnehmer werden fit gemacht für die Arbeit in den kreativen Industrien.

Redaktion Curso eG
curso24.de
edinburghberlin.com

Das Reisemagazin für Studenten und junge Reisejournalisten, die Edinburgh zum ersten Mal besuchen. Curso eG führt reise-journalistische Projekte in Edinburgh und Berlin durch. Business-English included. Während ihres Aufenthaltes schreiben und layouten die Teilnehmer einen Reiseführer, verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse und üben sich in interkultureller Kommunikation.

Edinburgh Travel Writing und Business-English

Die Curso eG führt reise-journalistische Projekte in Edinburgh und Berlin durch. Während ihres Aufenthaltes schreiben und layouten die Teilnehmer einen Reiseführer, verbessern ihre Fremdsprachenkenntnisse und üben sich in interkultureller Kommunikation. Die Aufgabe ist die Recherche und das Verfassen von englischsprachigen Artikeln für das Magazin.

Erfahrene Journalisten aus Edinburgh unterstützen die Teilnehmer in den Schreib-Workshops und stellen ihre ganze Erfahrung zur Verfügung. Zusätzlich gibt es projektbezogene Business-English Lektionen als Teil der Workshops. Es stehen im Mittelpunkt, Meetings in UK, Präsentationen, cultural differences und die Vorbereitung von Interviews. Zusätzlich liest eine professionelle Proofreaderin die Artikel-Entwürfe Korrektur.

“Welcome to Edinburgh and the Lothians, here the buzz of Scotland’s capital city sits in perfect contrast to the peaceful tranquillity of the surrounding Lothians region. Edinburgh has one of the most beautiful cityscapes in the world, making it the ideal city break destination. With Scotland’s most famous castle dominating the city skyline, there is plenty to see and do with the perfect balance between all things traditional and contemporary”
The City of Edinburgh

Praktikum Edinburgh September 2010

Die Teilnehmer lernen wie ein Magazin-Projekt durchgeführt werden kann, professionelle Recherche, journalistisches Schreiben, das Führen von Interviews und bekommen einen Einblick in die Bearbeitung von Fotos mit entsprechender Software und das professionelle Layouten eines Stadtmagazins für Studenten. Unsere Ziele sind die Entwicklung der journalistischen Kenntnisse und die Vermittlung der britischen Kultur/Sprache in internationaler Umgebung. Das Praktikum bringt den Teilnehmern ein Ergebnis, auf das sie stolz sein können und kann ein hilfreicher Karriereschritt im Journalismus oder den kreativen Industrien sein. Mehr Infos…