Tag Archives: Sprachreise

Auslandspraktika-Report Frankreich

Wir freuen uns über das hohe Interesse und Engagement unserer Studierenden für den Sommer 2014 in Lyon. Alle Beteiligten erwarten super Erlebnisse im internationalen Team, den Fortschritt bei den Französisch-Kentnissen sowie den reise-journalistischen Fachkenntnissen. Professionelle Reiseguide-Bücher sind auch in diesem Sommer das gemeinsame Ziel bei den Praktikumsprogrammen Reisejournalismus und Französisch in Frankreich. Wir freuen uns sehr darauf!
Redaktion Curso/CTR

praktikum-reisejournalismus-frankreich-franzoesisch praktikum-reisejournalismus-frankreich-franzoesisch-sprachreise praktikum-reisejournalismus-frankreich-sprachreise-bewertungen praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-bewertungen praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-erfahrungsbericht praktikum-reisejournalismus-lyon-franzoesisch-sprachreise-report praktikum-travel-writing-frankreich-franzoesisch-sprachreise praktikum-travel-writing-frankreich-sprachreise-bewertungen praktikum-travel-writing-lyon-franzoesisch-sprachreise-erfahrungsbericht praktikum-travel-writing-lyon-franzoesisch-sprachreise-bewertungen

 

In Frankreich umgeben von künstlerischen Mauern

cursoEG_praktikum_reisejournalismus_sprachreise_frankreichDie Augen auf und in Lyon denn sonst könnte es passieren dass Sie gegen eine der zahlreichen Mauern der historischen Stadt in Frankreich laufen. In der Stadt finden wir bei unseren Recherchen während des Curso Praktikumsprogramm bis zu 160 der massiven Trompe l’oeil, oft verziert mit wunderschönen Wandmalereien. Abgebildet wird eine vielseitige Mischung aus alt und neu, von historischen Figuren und Landschaften bis zu Karikaturen aus der Moderne. Dem Betrachter bleibt der Spass and den Werken nicht verborgen. Mit jeder Entdeckung freut man sich schon auf das nächste Kunstwerk.

Perfekt eingepasst in die historischen Fassaden ist es gar nicht so einfach die Kunstwerke von der übrigen Bausubstanz zu unterscheiden. Ein echter Augenschmauss wartet auf die Besucher Lyons. Besonders bei der Betrachtung von Fotos der künstlerisch gestalteten Bauwerke kommt dieser Effekt durch.
Ein gutes Beispiel dafür ist die Mur des Canuts in Croix-Rousse. Zwischen zwei realen Gebäuden eingeklemmt ergibt sich für den Betrachter eine perfekte Erweiterung der die Mauer umgebenden Architektur. Sie bildet Szenen aus dem Alltag der Bewohner von des Viertels Croix-Rousse ab. Eine ganze Bildergeschichte über die Lyonnais und ihre Stadt wird abgebildet. Wandbilder wie diese zeigen das künstlerische und kreative Talent der Lyonnais.

Unübersehbar ist die Vielfalt der Skizzen. Sie reicht von der sehr bekannten Fresque des Lyonnais, ein Muss für jeden Lyon Besucher, denn im bunten Ambiente mit 24 Farben bildet es berühmte historische Persönlichkeiten wie Flugpionier Antoine de Saint-Exupéry ab. Sie werden weitere sechs zeitgenössische Persönlichkeiten wiederfinden. So beispielsweise die gastronomische Legende Paul Bocuse. Nach einigen Gläsern des heimischen Beaujolais könnte es sogar passieren dass Ihnen Kaiser Claudius aus einem der Fenster einen kurzen Wink zuwirft.

Während einer Projektarbeit im Rahmen von Reisejournalismus-Workshops, Französisch-Sprachunterricht, Besuchen sowie zusätzlich Layout, Editing oder auch Fotospezialisierung haben wir in nur wenigen Wochen ein hochwertiges Guidebuch über Lyon erstellt. Ein Blick lohnt sich, spätestens wenn Sie ihr eigenes Lyon Reisejournalismus-Abenteuer planen.
Team Curso/CTR Frankreich/Lyon

Viva Los Madrileños

curso_reisejournalismus_praktikum_sprachreise_madrid_2014Madrid hat vielen bedeutenden Charakteren in Vergangenheit und Gegenwart enorme Inspiration in Bereichen wie der Kunst, dem Kino, Sport und Politik gegeben. Die Kreativität der Akteure ist heute in den zentralen Stadtteilen der spanischen Hauptstadt präsent. Auch während der Curso/CTR Projekte Reisejournalismus und Spanisch dient uns die große Vergangenheit Madrids immer wieder als hervorragende Quelle der Inspiration. Im Rahmen der Recherche für das Projekt-Buch können unsere Studierenden in Madrid den Spuren der zahlreichen berühmten Persönlichkeiten in der Hauptstadt folgen. Dem kreativen Flair im pulsierenden Madrid folgen. Den ökonomischen Problemen Spaniens zum Trotz ist Madrid eine kreative Besonderheit und Schönheit in Europa geblieben und entwickelt sich jeden Tag weiter. Berühmte Menschen, die tatsächlich in der Stadt geboren wurden, sind gar nicht so zahlreich. Madrid war immer ein Anziehungspunkt für Kreative aus aller Welt. Aber auch geborene Madrileños drücken der Stadt ihren Stempel auf.

Miguel de Cervantes war während des Goldenen Zeitalters der Kultur im sechzehnten und frühen siebzehnten Jahrhundert einer der produktivsten und kreativsten spanischen Schriftsteller. Er wurde eine halbe Autostunde von Madrid entfernt in der alten Hauptstadt Toledo geboren. Wir verdanken ihm zahlreiche Theaterstücke und Gedichte von denen sein wohl berühmtestes Buch Don Quijote de la Mancha, das als erster moderner Roman gilt, noch heute als ultimatives Meisterwerk bewundert wird.

Luis Buñuel war Salvador Dali freundschaftlich sowie künstlerisch eng verbunden. Er war ein besonders kreativer Filmregisseur des zwanzigsten Jahrhunderts. Ursprünglich inspiriert von Dalis surrealistischen Werken schuf Buñuel zahlreichen Surrealismus in bewegten Bildern. Im Laufe seiner Karriere kamen eine Vielzahl von Filmen aus verschiedenen künstlerischen Bereichen hinzu; darunter bedeutende Werke wie Viridiana, Belle de Jour, und Le
Fantôme de la Liberté.

Penelope Cruz ist die wohl bekannteste Leinwandschönheit Spaniens, geboren in Madrid. Hier begann ihre Karriere im Alter von sechzehn Jahren die sie bis nach Hollywood führte. Sie blieb ihrer wundervollen Heimatstadt sehr verbunden.

Redaktion Curso/CTR Madrid-Projekte

Aktuelles zu den Praktikumsprogrammen Reisejournalismus und Spanisch in Madrid

Bericht Reisejournalismus Berlin

curso_reisejournalismus_sprachreise_bewertung_aktuell_berlinFür Kunstgalerie-Begeisterte und Museums-Entdecker ist Berlin die ideale Stadt um dem Enthusiasmus freien Lauf zu lassen. Von Museen mit Jahrhunderte alten Gemälden über Chroniken die Deutschlands turbulente Geschichte wiederspiegeln bis zu modernen, zeitgemäßen, kreativen Ausstellungen: Berlin bietet für jeden Geschmack etwas dass die Sinne begeistert. Berlin steht für Vielfalt und historische, gesellschaftliche Brüche. Warum nicht an einem Tag zum Deutschen Historischen Museum und dem Ramones Museum gehen? So kann man die Vielfalt Berlins wirklich erkennen.

Wir, die internationalen Studenten des Curso/CTR Reisejournalismus-Praktikumsprogramms in Berlin, haben unsere Erfahrungen in einem Buch zum Projekt veröffentlicht. Unsere Sicht der Dinge auf die Museen und Gallerien darf dabei nicht fehlen. In unserer Ausgabe des Magazins haben wir von schweren und bewegenden Ausstellungen bis zu modernen und leichten Ausstellungen in der Kürze der Zeit recherchiert. Unter anderem finden Sie hier Rezensionen zu
ALTE NATIONALGALERIE, DEUTSCHES HISTORISCHES MUSEUM, JANINEBEANGALLERY, JÜDISCHES MUSEUM, ME COLLECTORS ROOM, MUSEUM BLINDWERKENSTATT OTTO WEIDT, MUSEUM FÜR KOMMUNIKATION, NEUES MUSEUM, STASI MUSEUM BERLIN, PERGAMON MUSEUM, ALTES MUSEUM
Wir hatten eine großartige Zeit in einer der kreativsten Städte Europas und freuen uns auf den nächsten Besuch in Berlin.
Team Curso/CTR Travel Writing 2013

#Berlin

cover_curso_ctr_travel_writing_berlinIt would be an understatement to say Berlin has “plenty to see and do”; this city rewards even the casual wanderer with a plethora of incredible buildings and monuments. Facing the iconic Brandenburg Gate with the Victory Column behind you, you only have to turn right to see Lord Norman Foster’s magnificent glass-dome atop the Reichstag, whilst further along lies the sobering and haunting Holocaust memorial. Turning around takes you down historical Unter den Linden and if you walk the other way you can get lost in the leafy green acres of Tiergarten. Head-spinning yet? Thought so.

The best sightseeing in Berlin is well planned. Book your tickets for the Reichstag in advance, plan your walk around Checkpoint Charlie in advance and make a list of ‘must sees’ and opening hours to really maximise your time and take it all in. Don’t worry if you don’t have the time to see everything. Berlin isn’t going anywhere, and with a history as diverse as this spanning over ten centuries, it is well worth a second, or even third visit.

Team Curso/CTR Berlin

view sample

 

Berlin there, done that…36 hours in Berlin

cover_curso_ctr_travel_writing_berlin_thereStart your Saturday morning with breakfast at Ana Blume cafe in trendy Prenzlauer Berg before heading to the Brewers Free Walking Tour at 11am to get an initial glimpse of what Berlin has to offer. Afterwards, duck into the metro at Pariser Platz (Brandenburger Tor) and take the S25 to Yorkstraße, where you can change to the U7 to Mehringdamm. Here, indulge your fast food craving with Berlin’s best kebab at the famous Mustafa’s – don’t be put off by the line, it’s worth the wait! Energy restored, you’ll be ready to tackle the East Side Gallery, a short metro ride away at Warschauer Straße. Then, if you’re feeling peckish despite the huge lunch time kebab, wind off your sightseeing tour with dinner at Burgermeister a short 10 minute walk from the Wall in gritty Kreuzberg.

Appetite sated, go home to change into your glad rags and head to the Weinrei for a glass of wine or five before hitting Club der Visionaire to dance the night away. If you wake up feeling not too refreshed, soothe your hangover with a fresh fruit and cream waffle at Kauf Dich Glucklich and recover your senses with a cup of warm Earl Grey.

Blow away the remaining cobwebs with a gentle stroll down the road the Mauerpark flea market and rummage around the hundreds of stalls for some vintage bargains to round off your weekend in Berlin – just make sure they’ll all fit in your suitcase on the way home.

Team CTR Berlin – a guide for young travellers

view sample

Inspired by Edinburgh

cover_curso_ctr_Scot_To_Be_FunCity of Literature, city of writers, grey stones reflect the misty sky, behind them tales are woven. Inspiration, imagination find ideas in cobblestoned closes, alluring alleys and streets, intricately intertwined. Get lost in them, disclose stories, hidden behind historic façades.

Writers through the ages have taken inspiration, from plots, history and life in this city of creativity. They are still present, stories float through the air, words, ideas, beautifully crafted. Characters beloved feel so near, not just products of creative minds, of restless writers, but friends, as if they were real.

Scot To Be Fun – Discover Edinburgh

Team Curso/CTR, Franziska Lange

view sample