Category Archives: News

Reisejournalismus Edinburgh: Underneath The Kilt

Choose your destination. Choose your flight. Choose an effing big suitcase. Choose a bed to rest your weary head on, and be just as tired in the morning. Choose square sausages, bacon rashers, potato scones, baked beans and how you like your eggs. Choose your daily itinerary. Choose your museums, galleries and cafés. Choose your sandwich fillings and a bottle of Irn Bru. Choose whisky-tasting, shopping and your hill to climb to enjoy the city view from. Choose to escape reality at a cinema or a theatre. Choose to wander the streets in search of a friendly ghost. Choose a pub. Choose your kind of music. Choose your dancing shoes and kilt for a ceilidh. Choose stumbling home eating a deep-fried Mars Bar. Choose an effing hangover. Choose your literature/book to read on a bench in the park. Choose a round of golf. Choose Edinburgh…but why would you want to do a thing like that? We will show you…Choose this guide to discover the diversity of Edinburgh’s many facets through an eclectic mix of articles, written by different people from around the world.

Edi winter group 2009

Advertisements

Religious Reformer of Scotland

If taking a walk down Edinburgh’s Royal Mile, you may stumble upon the oldest house in this street. This was once the home of John Knox, an influential figure in the history of the reformation of Scotland during the 16th century. Knox was born in 1505 in Haddington, a town that lies just outside the city of Edinburgh. Although he was ordained as a priest into the Roman Catholic church, he soon began to lose his faith and drift towards views of Presbyterianism. At that time, Scotland was a country with strong Roman Catholic leanings but during the 1500s many were starting to doubt their faith and the period of religious reformation began. Knox was one of the many. A strong orator, Knox voiced his views of religious reform across Edinburgh and Scotland and influenced a great number of people. He himself was a follower of another of Scotland’s famous reformers, John Calvin.

Knox regularly preached in St Giles Cathedral in the centre of the Royal Mile. This monument soon became the centre of the protestant religion in Scotland. His stay in the old house on the Royal Mile was short (due to….) but it is thought that he may also have died here in 1572 during the last few days of the siege of Edinburgh Castle. The building which was constructed in the 1500’s still stands and is now a museum that celebrates the life of Knox and the history of religious reformation in Scotland. (It is) An interesting museum for those looking to learn more about the history of Edinburgh and the people that shaped the capital as it stands today.

Opening hours of the museum are Monday – Saturday, 10am until 6pm and Sundays from 12pm until 6pm during July and August only. Admission is £3.50 for adults, £3 concession and £1 for children.
Team Edinburgh September 2009

Edinburgh inspired

Projektbeginn! Das Frühlingsprogramm in Edinburgh startet durch!! Journalismus, Kultur und Sprache sollen den Horizont erweitern. Eine neue Ausgabe des Magazins über Edinburgh entsteht, Abschluss am 30. März. Blättern Sie in der Winter-Ausgabe des Magazins, ein Klick auf eines der Bilder mit Schottland-Flagge führt Sie zum Ziel. Lernen Sie die wichtigen schottischen Vokabeln mit Curso eG und dem Team aus dem Winter 2009/2010.

Slideshow zum Edinburgh-Magazin

Die Picasa-Slideshow zu Edinburgh-Wintermagazin kann unter dem folgenden Link angesehen werden. Das Magazin wird in Auszügen zur Verfügung gestellt. Das vollständige Material aus dem Winter senden wir gern auf Anfrage per E-Mail zu. Viel Vergnügen mit den Infos zur schottischen Hauptstadt! Ein Klick auf eines der Fotos bringt Sie direkt zur Slideshow.

Lerntage im Ausland

Besonders in Fremdsprachengegenständen haben Schüler aller Altersklassen oft Probleme in der Schule. Nicht immer ist für sie der Beginn eines neuen Gegenstandes, vor allem die ersten Schritte in einer schwierigen Sprache, einfach und unkompliziert. Dieser Situation wirken neu-entwickelte Lehrpläne entgegen, die bereits in frühen Schulstufen die ersten Kontakte mit der englischen Sprache vorsehen. Nichts desto trotz gibt es immer noch zahlreiche Schüler, die in Englisch oder aber auch in anderen Fremdsprachen Schwierigkeiten haben. Dazu zählen beispielsweise Französisch, Italienisch, oder aber auch Spanisch, jene Sprache, die heute wieder verstärkt unterrichtet wird.

Die große und bedeutende Frage in diesem Zusammenhang ist natürlich, wie man seine eigenen Defizite in der jeweiligen Fremdsprache am besten ausbessert. Neben einem höheren Lernaufwand empfiehlt eine Vielzahl an Pädagogen die Absolvierung einer Sprachreise im jeweiligen Ausland. Bei einer Sprachreise handelt es sich um einen Auslandsaufenthalt von flexibler Dauer, im Rahmen dessen man die eigenen Fremdsprachenkenntnisse trainieren bzw. verbessern kann. Ihren Ursprung haben Sprachreisen in England. Das hat vor allem den Umstand zur Ursache, dass Englisch schlicht und einfach am häufigsten und auch am längsten an europäischen Schulen unterrichtet wird. England war auch jenes Land, das als erstes spezielle Sprachschulen für Sprachreisen errichten ließ. Heute gibt es für Schüler und Studenten unzählige Möglichkeiten und Destinationen wie sie ihre Sprachreisen nach England gestalten möchten.

Eine andere, für manche recht schwierige Sprache, ist Französisch. Auch in diesem Fall wird Schülern und Studenten, die in diesem Unterrichtsgegenstand Aufholbedarf haben, empfohlen, eine Sprachreise zu buchen. Sprachreisen nach Frankreich sind vor allem in den letzten Jahren beliebt und bekannt geworden. Zahlreiche Programme in Schulen, bei denen Schülerinnen und Schüler die einzigartige Möglichkeit hatten im Rahmen einer Sprachreise Frankreich kennen zu lernen, beflügelten sie dazu in dieser Sache weitere Schritte zu unternehmen. So sind es heute vor allem die Ferienmonate Juli und August, in denen die meisten Sprachreisen nach Frankreich gebucht werden. Zu dieser Zeit sind nämlich nicht nur die Regionen im Süden Frankreichs, sondern vor allem auch die Hauptstadt Paris eine (Sprach)Reise wert.

Edinburgh GAP mit Winterrabatt

Die Vorbereitungen für das März-Projekt in Edinburgh sind getroffen. Das Team steht und wir freuen uns auf einen spannenden Frühlingsmonat in der schottischen Hauptstadt. Die jungen Journalisten und Studenten kreieren unter Anleitung von erfahrenen Journalisten, Layoutern und Projektmanagern ein Magazin für junge Menschen, die Edinburgh zum ersten Mal besuchen. Zusätzlich möchten wir in den nächsten Tagen damit beginnen das Edinburgh-Team für den September 2010 zusammenzustellen. Gute Nachrichten für alle Fans der schottischen Metropole: bis zum 28. Februar 2010 können wir einen Preis von 799 EUR bieten! Darin enthalten sind die Seminare/Workshops, der Business-English Anteil, die Unterkunft mit Frühstück und projektbezogene Exkursionen. Die Geheimnisse der Highlands warten darauf, von Euch entdeckt zu werden!

Praktikum Edinburgh September 2010

Die Teilnehmer lernen wie ein Magazin-Projekt durchgeführt werden kann, professionelle Recherche, journalistisches Schreiben, das Führen von Interviews und bekommen einen Einblick in die Bearbeitung von Fotos mit entsprechender Software und das professionelle Layouten eines Stadtmagazins für Studenten. Unsere Ziele sind die Entwicklung der journalistischen Kenntnisse und die Vermittlung der britischen Kultur/Sprache in internationaler Umgebung. Das Praktikum bringt den Teilnehmern ein Ergebnis, auf das sie stolz sein können und kann ein hilfreicher Karriereschritt im Journalismus oder den kreativen Industrien sein. Mehr Infos…